Startseite  - Kontakt  - Impressum
Startseite
 

DHM Düsseldorf 2015

Unser DHM-Wochenende 2015 begann eigentlich schon am Mittwoch. Denn da trafen wir uns zum Springtraining im Sauerland bei Klaus Otte-Wiese. Nachdem wir den letzten Schliff bekamen, fuhren wir gemeinsam nach Gießen, um am nächsten Tag noch einmal auf der Reitanlage der Familie Sames in Pohlheim an der Mannschaftsdressur zu arbeiten. 
Dieses gelang, nachdem sich die Pferde ein wenig ausgetobt hatten, auch sehr gut, so dass wir uns, mit gutem Gefühl, noch am selben Abend auf den Weg nach Düsseldorf begaben. 
Im Hostel in Düsseldorf angekommen, trafen wir bereits viele bekannte Gesichter, mit denen wir bis spät in die Nacht auf dem Gelände der Heinrich-Heine-Universität feierten. Hier erfuhren wir bereits, dass wir am Freitag die DHM als erste Mannschaft eröffnen durften. So klingelte der Wecker am nächsten Morgen auch schon sehr früh und wir machten uns auf den Weg zur Reitanlage der Familie Wirtz in Düsseldorf-Eller. 
Hier angekommen mussten wir uns ein bisschen beeilen um den Einmarsch der Mannschaften zur Eröffnung der DHM 2015 nicht zu verpassen. 
Direkt im Anschluss konnten wir dann schon unsere Pferde besichtigen und kurz darauf bereits aufsteigen. 
Dass es noch sehr früh war merkte man auch den Pferden an, so hatte gerade Diana mit einem etwas wilderen Kandidaten zu kämpfen. Trotzdem zeigten wir unter der Leitung unserer Mannschaftsführerin, Friederike Achterberg, eine solide Mannschaftsleistung und über die Entscheidung der Richter, Dani mit 0,1 schlechter zu bewerten als die Hochschulmeisterin vom vergangenen Jahr, wurden den ganzen Tag noch viel diskutiert. 
Mit vielen warmen Gedanken und den verschiedensten warmen Getränken verbrachten wir den restlichen Tag auf der Anlage, bevor es am Abend zur Warsteiner Riders Night auf dem Schloss Meierhof ging. Hier trafen wir auf viele Oldies, mit denen wir wieder bis spät in die Nacht feierten. 
Samstag ging es dann mit dem Springen weiter, für das wir uns viel vorgenommen hatten. 
Dani war als erste Reiterin am Start. Sie hatte mit ihrem Pferd nicht das leichteste Los gezogen, da dieses als besonders stark und schnell bekannt war. Doch sie meisterte die Situation bravourös und setzte die nachfolgenden Reiter mit einer 7,5 enorm unter Druck. 
Lea hatte leider etwas Pech, so lief ihr Pferd, wie schon bei der Reiterin zuvor an einem Sprung vorbei. Diana machte ihre Sache zwar auch sehr gut, jedoch sahen die Richter auch hier eine andere Reiterin vorn. 
So konnte leider nur Dani in die nächste Runde einreiten. Hier hatte sie zunächst vermeintliches Los-Pech, da sie auf den Deutschen Hochschulmeister vom vergangenen Jahr, Felix Stein, traf. Doch durch eine Stilistisch saubere Runde, konnte sie die Richter überzeugen und zog in die nächste Runde ein. 
Auch das nächste Pferd lag ihr besonders gut, so dass sie sich deutlich mit einer Wertnote von 8,4 gegen die Konkurrentin aus Münster (6,8) durchsetzte. 
Nun folgte die letzte Runde des Tages, das Halbfinale, hierbei handelte es sich bereits um eine Springprüfung der Klasse M. 
Und wieder traf Dani auf starke Konkurrenz, nämlich dem Vizemeister vom vergangenen Jahr. Doch mit deutlich weniger Fehlern, konnte sie sich auch gegen diesen durchsetzen und zog überglücklich ins Finale ein. 
Diesen Erfolg feierten wir dann am Abend auf dem Ball, für den im Vorfeld bereits über 600 Karten verkauft wurden. Es war ein sehr schöner Abend, den wir alle genossen. 
Nachdem am nächsten Tag, zunächst das Mannschaftsfinale ausgetragen wurde, aus dem die Mannschaft der Reitgruppe Göttingen als neuer Deutscher Hochschulmeister hervorging, stand das Springfinale an. 
Hier ritt Dani gegen Paul Fleischer aus Magdeburg. Beim Losen am Vorabend wurde bereits entschieden, dass Paul als erster auf das Pferd musste. Nach dem die Probesprünge überwunden waren, durfte er starten. Ihm schienen jedoch etwas die Nerven durchzugehen, so dass er zwei deutliche Fehler verbuchen musste. 
Nach einer kurzen Verschnaufpause für das Pferd stieg Dani dann in den Sattel und die ganze Halle war gespannt, wie sie sich und das Pferd präsentieren würden. 
Auch sie meisterte die Probesprünge, bevor das Glockenzeichen zum Start ertönte. 
Bis zum drittletzten Sprung war sie noch Fehler frei, machte es dann aber noch einmal spannend, mit einem leichten Fehler ritt sie in die Schlusslinie, die zuvor Paul Fleischer zum Verhängnis wurde. Doch Dani behielt die Nerven. 
So konnten wir sie als neue Deutsche Hochschulmeisterin im Springen feiern!! 
In der Kombinierten Wertung erreichte sie zu dem noch den 6. Platz und mit der Mannschaft sprang sogar ein Platz unter den besten 10 heraus. 
Es wird ein unvergessliches Wochenende für uns bleiben und wir bedanken uns noch einmal bei allen Pferdebesitzern, den Veranstaltern und unserem Sponsor Gatehouse. 
‪#‎DHM2015‬
‪#‎ooooohhhhPferdebesitzer‬
http://www.gatehouserange.co.uk